Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine ganzheitliche, sanfte manuelle Therapieform. In der Osteopathie werden drei große Systeme betrachtet, der Bewegungsapparat, die inneren Organe und das craniosacrale System. Grundsätzlich kann die Osteopathie bei jedem Menschen, in jedem Alter und bei jeder Konstitution angewandt werden. Der Osteopath behandelt nicht die einzelnen Krankheiten, sondern bezieht den ganzen Menschen mit seiner individuellen Einzigartigkeit ein, denn die Ursache für Probleme und Schmerzen liegen nicht immer dort, wo sie sich bemerkbar machen.

Ziel der Osteopathie

Blockierungen und Funktionsstörungen in den Geweben erfassen und diese zu beseitigen und die Beweglichkeit wieder herzustellen. Die drei großen Systeme stehen dabei im Mittelpunkt.

Anwendungsgebiete

Beispiele von Indikationen, bei denen der Osteopath  Einfluss nehmen kann:

  • Bandscheiben- und Ischiasprobleme, Wirbelsäulenbeschwerden, Blockaden
  • Schleudertrauma, Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel und Tinnitus
  • Kiefergelenksprobleme, Fehlbiss, Knirschen
  • akute / chron. Schmerzen und Blockaden des Bewegungsapparates
  • Gynäkologische Probleme, Menstruationsbeschwerden, Beschwerden während und nach einer Schwangerschaft
  • Vernarbungen / Verwachsungen im Bereich des Bauches nach Operationen
  • Verdauungsstörungen

„ Der Osteopath heilt nicht, er hilft bei der Selbstheilung!“
(Dr. A.T. Still)

Behandlung

Behandlungsablauf

Die Behandlung dauert 60 Minuten.

Erster Termin

Ausführliche Anamnese (Befragung) und körperliche Untersuchung unter Einbeziehung vorhandener ärztlicher Befunde und Unterlagen.
Danach schließt sich die erste Behandlung an.

Weitere Termine

Jede weitere Behandlung beginnt erneut mit einem ausführlichen Patientengespräch. Danach schließt sich die osteopathische Untersuchung (was hat sich verändert) und Behandlung an.
Die Häufigkeit und der Abstand der Behandlung richtet sich nach Ihrem individuellen Befund.

Kosten und Kostenübernahme

Die Kosten der osteopathischen Behandlung werden privat abgerechnet. Dies gilt für private Zusatzversicherung, private Vollversicherung, Postbeamtenkrankenkasse und Beihilfe.

Wer kann in meiner Praxis osteopathisch behandelt werden

  • Selbstzahler mit Privatrezept
  • Privatpatienten mit Privatrezept
  • Kassenpatienten (nur anteilige Kostenübernahme der Krankenkassen.) Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihre Krankenkasse oder schauen Sie bei OSTEOKOMPASS nach. Dort finden Sie eine ständig aktualisierte Liste der Kassen, die Osteopathiekosten anteilig erstatten.